IOS-NEWSLETTER 
Forschung, Veranstaltungen, Publikationen

Seminarreihe des Arbeitsbereichs Ökonomie am IOS

Zeit: Dienstag, 13.30–15.00 Uhr
Ort: Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS); vorerst online via Zoom, Link wird mit den Einladungen verschickt!
Programm

Forschungslabor: „Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas“

Zeit: Donnerstag, 14–16 Uhr (Lehrstuhl) oder 16–18 Uhr (Graduiertenschule und Leibniz-WissenschaftsCampus)
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4 (Raum 017)
Programm

Freie Stellen Text
Gastwiss. Programm Text
Leibniz

Kirchen im totalitären Umfeld

Bearbeiterin: Katrin BOECKH

Kirchen und religiöse Gemeinschaften waren in den sozialistischen Staaten Ost- und Südosteuropas massiven staatlichen Verfolgungen ausgesetzt. Dennoch blieben sie ein politischer Faktor und wurden zunehmend eine Plattform für Dissidenten. Sie wie religiös geprägte Persönlichkeiten wirkten am Aufbau von Zivilgesellschaften in den osteuropäischen Ländern mit und trugen damit zum Ende der sozialistischen Systeme bei.

Im Langzeitschwerpunkt werden aus verschiedenen Perspektiven Handlungsstrategien und das Wirken religiöser Gemeinschaften in osteuropäischen Ländern untersucht und die staatliche Politik ihnen gegenüber beleuchtet.

 

Projektergebnisse:

Publikationen:

Katrin Boeckh, Die „Stimme des Konzils“: Die kirchliche Presse in Kroatien und der Jugoslawienkonflikt. München 1995 = Osteuropa Institut München. Mitteilungen. Nr. 6. 27 S.

Katrin Boeckh, Zur Judenfeindlichkeit in Kroatien: Wieweit gab es Antisemitismus bis 1941?, in: Südosteuropa 42 (1993) H. 1, S. 59–77.

Katrin Boeckh, Die jüdische Gemeinde von Zagreb – Sozialarbeit und gesellschaftliche Einrichtungen in der Zwischenkriegszeit, in: Münchner Zeitschrift für Balkankunde 9 (1993) S. 105–154.

Katrin Boeckh, Die jüdische Kultusgemeinde in Zagreb bis 1941, in: Juden im Grenzraum. Geschichte, Kultur und Lebenswelt der Juden im burgenländisch-westungarischen Raum und in den angrenzenden Regionen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Symposium im Rahmen der „Schlaininger Gespräche“ vom 19.-23. September 1990 auf Burg Schlaining. Eisenstadt 1993, S. 159-195.

Katrin Boeckh, O crkvenom tisku u Hrvatskoj: Prikazivanje religije i nacije u „Glasu Koncila“, in: Crkva u Svijetu 30 (1995) S. 204-216.

Katrin Boeckh, Die Darstellung von Religion und Nation in „Glas Koncila“, in: Thomas Bremer (Hrsg.), Religion und Nation im Krieg auf dem Balkan. Beiträge des Treffens deutscher, kroatischer und serbischer Wissenschaftler vom 05.-09. April 1995 in Freising. Bonn 1996, S. 127-141.

Katrin Boeckh, Židovska vjerska zajednica u Zagrebu, in: Časopis za suvremenu povijest (1995) H. 1, S. 33-53.

Katrin Boeckh, Monolog der Ideologie. Der Prozeß gegen Erzbischof Stepinac 1946 in der damaligen jugoslawischen Presse, in: Frano Prcela (Hrsg.), Dialog. Auf dem Weg zur Wahrheit und zum Glauben. Dijalog. Na putu do istine i vjere. Mainz, Zagreb 1996, S. 325-336.

Katrin Boeckh, Rumänisierung und Repression. Zur Kirchenpolitik im Raum Odessa/Transnistrien 1941-1944, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas (1997) H.1, S. 64-84.

Katrin Boeckh, Zum Judentum in Südosteuropa, in: Religion und Gesellschaft in Südosteuropa. Hrsg. von Hans-Dieter Döpmann. München 1997, S. 87-104.

Katrin Boeckh, Aus dem kirchlichen Leben der postsowjetischen Ukraine, in: Kirche im Osten Band 42/43 (1999/2000) S. 144-155.

Katrin Boeckh, Die Religionsfront. Ukrainische Kirchen unter deutscher Militärverwaltung 1941/42, in: Slavica Tarnopolensia 8 (2001) S. 60-85.

Katrin Boeckh, Fallstudie: Lemberg in Galizien. Jüdisches Gemeindeleben in der Ukraine zwischen 1945-1953, in: Glaube in der 2. Welt 30 (2002) Nr. 4, S. 20-25. Zweitabdruck in: Katrin Boeckh, Aleksandr Ivanov, Christian Seidl, Die Ukraine im Aufbruch. Historiographische und kirchenpolitische Aspekte der postsozialistischen Transformation, S. 57-69 = forost Arbeitspapier Nr. 9 (November 2002).

Katrin Boeckh, Staat und Kirchen während der Transformation in der Ukraine, in: Religion und Nation. Die Situation der Kirchen in der Ukraine. Hrsg. von Thomas Bremer. Wiesbaden 2003, S. 67-89; Zweitabdruck in: Katrin Boeckh, Aleksandr Ivanov, Christian Seidl, Die Ukraine im Aufbruch. Historiographische und kirchenpolitische Aspekte der postsozialistischen Transformation, S. 33-56 = forost Arbeitspapier Nr. 9 (November 2002).

Katrin Boeckh, „Völlig normal, entsprechend den Prinzipien der Gewissensfreiheit, garantiert durch die Stalin-Verfassung“. Die Verfolgung der Kirchen in Galizien unter Stalin im Vergleich (1944-1953), in: Historische Zeitschrift Band 278 (Februar 2004) Heft 1, S. 55-100.

Katrin Boeckh, Jüdisches Leben in der Ukraine nach dem Zweiten Weltkrieg. Zur Verfolgung einer Religionsgemeinschaft im Spätstalinismus (1945-1953), in: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte (2005) Heft 3, S. 421-448.

Katrin Boeckh, Zur Religionsverfolgung in Jugoslawien 1944-1953: Stalinistische Anleihen unter Tito, in: Südosteuropa. Von vormoderner Vielfalt und nationalstaatlicher Vereinheitlichung. Festschrift für Edgar Hösch. Hrsg. von Konrad Clewing und Oliver Jens Schmitt. München 2005, S. 431-461; überarbeitete Version übersetzt unter dem Titel Vjerski progoni u Jugoslaviji 1944.-1953.: staljinizm u titoizmu, in: Časopis za suvremenu povijest 38 (2006) br. 2, S. 403-431.

Katrin Boeckh, „Liberalisierung“ und Repression. Zur Praxis der Religionspolitik in der Ukraine während NS-Besatzung und stalinistischer Herrschaft 1941-1953, in: Religion under Siege. Vol. 2. Protestant, Orthodox and Muslim Communities in Occupied Europe (1939-1950). Ed. by Lieve Gevers and Jan Bank. Leuven, Paris, Dudley/MA 2007, S. 119-174.

Katrin Boeckh, Stepinac und Tito. Zur Repression von Religion in Jugoslawien, in: Cardinal Stepinac. A Witness to the Truth. A Collection of Papers from the International Conference, Zagreb, September 19, 2008. Zagreb 2009, S. 137-152 [kroatische Übersetzung: S. 295-308].

Katrin Boeckh, Kirchen in der Ukraine. Wertegemeinschaften mit Geschichte, in: Religionsfreiheit, Gastfreundschaft, Toleranz. Der Beitrag der Religionen zum europäischen Einigungsprozess. Hrsg. von Christoph Böttigheimer, Florian Bruckmann. Regensburg 2009, S. 175-196.

Katrin Boeckh, Die orthodoxe Kirche in Serbien als historische Institution, in: Glaube in der 2. Welt 39 (2011) Nr. 7-8, S. 18-21.

Katrin Boeckh, Christian Churches and the State in the First Yugoslavia (1918-1939), in: Santa Sede ed Europa centro-orientale tra le due guerre mondiali. La questione cattolica in Jugoslavia e in Cecoslovacchia. A cura di Massimiliano Valente. Soveria Mannelli 2011, S. 145-167.

Katrin Boeckh, Stepinac, Alojzije, in: Lexikon für Theologie und Kirche. Band 9. Freiburg 2000, Sp. 974-975.

Katrin Boeckh, Orthodoxie und demokratische Transformation in der Ukraine (im Druck für Band: Religiöse Akteure in Demokratisierungsprozessen)

Katrin Boeckh, Русская эмиграция в период Веймарской Республики и ее отношения с католической церкoвью (1922-1939) (im Druck, Beitrag für Band der Russischen Akademie der Wissenschaften)

 

Vorträge:

Katrin Boeckh, Die Darstellung von Religion und Nation in „Glas Koncila“, Konferenz im Rahmen des Historikerprojekts der Deutschen Bischofs-Konferenz, April 1995, Freising

Katrin Boeckh, Die Geschichte der deutschen Siedler in Batschka und Banat – unter besonderer Berücksichtigung der konfessionellen Aspekte, 31. Juli 1996, Schloß Seggau/Österreich.

Katrin Boeckh, Das Judentum in Südosteuropa, Tagung der Südosteuropa-Gesellschaft in Tutzing, Oktober 1996.

Katrin Boeckh, Die Konfessionen während des ‚Unabhängigen Staates Kroatien‘ und danach“, Kroatische Akademische Vereinigung, 17. Mai 1997, Cursdorf.

Katrin Boeckh, Religiöse Gruppen in der Ukraine 1941-1953, Symposion „Staat und Religion in der Sowjetunion 1941-1953“, Werner Reimers Stiftung bei Frankfurt, 2. November 2000.

Katrin Boeckh, Die Ukraine während des Zweiten Weltkrieges. Die ‚Liberalisierung‘ der Kirchenpolitik unter der deutschen Besatzung, Internationaler Workshop „Churches and Religion in Occupied Europe. Politics and Ideology“ der European Science Foundation, Ljubljana (Slowenien), 6.-9. Juni 2002.

Katrin Boeckh, Religious Repression in Soviet Ukraine after World War II: Methods and Instruments, Internationaler Workshop „Churches and Religion in Occupied Europe. Politics and Ideology“ der European Science Foundation, Rom, 30.9.-3.10. 2004.

Katrin Boeckh, Titoismus und Religion. Vom Konfrontationskurs zur Suche nach einem Modus Vivendi in Jugoslawien 1945-1980, Universität Regensburg, 13. Dezember 2004.

Katrin Boeckh, Stepinac und Tito. Zur Repression von Religion in Jugoslawien. Vortrag 19. September 2008, Zagreb, International Conference The Legacy of Cardinal Aloysius Stepinac, Veranstalter: Erzdiözese Zagreb.

Katrin Boeckh, Belgrade and the Vatican. Church policy in Yugoslavia (1918-1939). Università Europea di Roma, internationale Konferenz “La questione dei cattolici nella repubblica Cecoslovacca e nel regno di Jugoslavia. Santa Sede e potere politico nell’Europa Centro-Orientale tra le due guerre mondiali (1918-1939)”, Rom, 27. November 2009.

Katrin Boeckh, Der kroatische Kardinal Stepinac als Erinnerungsort, Workshop „Religiöse Erinnerungsorte im östlichen Europa“ des Herder Forschungsrats, Fachkommission für Kirchen- und Religionsgeschichte, in Bad Kissingen, 5. März 2010.

Katrin Boeckh, Die russische Emigration in der Weimarer Republik, Symposium „Die katholische Kirche und die russische Emigration in Europa zwischen den beiden Weltkriegen“, veranstaltet vom Pontifico Comitato di Scienze Storiche (Vaticano), der Moskovskaja Pravoslavnaja Duchovnaja Akademija sowie dem Institut vseobščej istorii/Russkaja Akademija Nauk (Moskva), 4. Juni 2010, Moskau.

Katrin Boeckh, Strategien der Religionsverfolgung unter Stalin: Fallstudie Westukraine, Konferenz des Internationalen Graduiertenkollegs Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts (LMU München/Karls-Universität Prag), des Peter Jacyk Centre for Historical Research, CIUS, University of Alberta, und der Freien Ukrainische Universität, München, 26. Juni 2010, München.

Katrin Boeckh, Kirchenpolitik in der Ukraine und die staatliche/nationale Identität, DGO-Jahrestagung 2011 (Integration und Desintegration. Ordnungsmodelle in Europa 20 Jahre nach Auflösung der Sowjetunion), 25. März 2011, Berlin.